Seite wählen

Well begun is half done

Tipps für die Vorbereitung deiner Thesis auf Englisch

#inenglishplease #thesis #bachelor #master

„Well begun is half done” – ein Sprichwort wäre kein Sprichwort, wenn nicht ein Fünkchen Wahrheit in ihm stecken würde. Geht es um den Kickstart deiner Thesis auf einer Fremdsprache, höchstwahrscheinlich Englisch, setzt die richtige Vorbereitung den Rahmen für deine Arbeit. Zugleich ist es der erste Schritt, um deine Schreibkompetenzen in Englisch zu schulen. Entgegen der Erwartung vieler ist das wissenschaftliche Schreiben auf Englisch transparent und kann strategisch erlernt werden.

Du lernst in diesem Beitrag

Wie du dich auf deine englische Thesis vorbereitest

Grundzüge der wissenschaftsSprache

Zuerst eignest du dir die Grundzüge der wissenschaftlichen Sprache auf Englisch an. So lernst du, wie du deinen Inhalt nicht nur „irgendwie“ ausdrückst, sondern reflektiert und strategisch kommunizierst. Dazu zählt, dass du dich mit dem wissenschaftlichen Stil und der Rhetorik auseinandersetzt, um deine Argumente effizient zu verpacken.

Obwohl du davon ausgehen kannst, dass die Sprache lediglich 10 % deiner Endnote ausmacht, ist sie dennoch das Medium und zugleich der Filter, durch den dein Inhalt vermittelt wird.

An dieser Stelle empfehle ich dir folgende Nachschlagewerke:

  • Mautner, Gerlinde (2011): Wissenschaftliches Englisch. Stilsicher schreiben in Studium und Wissenschaft. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft mbH.

Und für fortgeschrittene Lerner:

  • Siepmann et al (2011): Writing in English: A Guide for Advanced Learners. 2. Ausgabe. Tübingen/Basel: A. Francke Verlag. 

Exkurs

Unterschiede der akademischen Sprachen Deutsch und Englisch am Beispiel des „Hedging“ (Absichern)

Wissenschaftliche Texte auf Deutsch sind oft deutlich und direkt formuliert, was dem/der VerfasserIn Autorität verleiht. Im Englischen hingegen überwiegen abgeschwächte Ausdrucksweisen, welche die Arbeit weniger angreifbar für Kritik machen und zugleich bescheidener wirken.

  1. „In his study, it seems like Taylor (2012) is of the opinion that… In comparison to that, I hope to show that…”
  2. “In seiner Studie vertritt Taylor (2012) die Meinung, dass… Im Gegenteil dazu, zeige ich, dass…“

Fachliteratur

Nachdem du dir die theoretischen Grundlagen geschaffen hast, ist nun dein Pragmatismus gefragt. Lies aufmerksam wissenschaftliche Arbeiten aus deinem Fachbereich und nimm dir an ihnen ein Beispiel. So bekommst du ein Gefühl für den Schreibstil und eignest dir parallel dazu nützliches Vokabular an. Zudem kann es hilfreich sein, deine eigene Reaktion auf die Texte zu reflektieren. Welche Formulierung überzeugt dich, den/die LeserIn? Je mehr und aufmerksamer du liest, desto intuitiver gestaltet sich der Schreibprozess deiner eigenen Arbeit.

  1. Professionelles Lektorat

Niemand erwartet von dir Perfektion. Investiere in ein professionelles Lektorat vor der Abgabe. Das nimmt dir Druck und garantiert dir eine sprachlich korrekte Abschlussarbeit.

Warum empfehle ich dir das jetzt schon in der Vorbereitungsphase? Das finale Redigieren und Lektorat ist ein wichtiger und unumgänglicher Schritt, bevor du deine Arbeit in den Druck gibst. Deswegen ist es für deine eigene Organisation naheliegend, dass du dies in deiner Zeitplanung berücksichtigst und du dich schon vorher um professionelle Hilfe bemühst. So tust du dir selbst einen Gefallen, indem du dich nicht in der „heißen“ Endphase des Schreibens darum kümmern musst und gleichzeitig hast du die Gewissheit, dass dir dein Auftrag angenommen ist.

„Well begun is half done“ oder in anderen Worten: Diese Vorbereitung schafft die Grundlage deiner Thesis, noch bevor du mit dem Schreiben anfängst, und garantiert dir am Ende eine sprachlich fehlerfreie Arbeit. In diesem Sinne (und da wir schon bei Redewendungen sind) noch eine Ermunterung zum Abschluss: „A good beginning makes a good ending”.  Frohes Einarbeiten!

Zusammenfassung

Die richtige Vorbereitung setzt zum einen den Rahmen für deine englische Thesis und schult zum anderen deine englische Schreibkompetenz. Dies erreichst du, indem du dich mit den Grundzügen der wissenschaftlichen Sprache sowie englischer Fachliteratur auseinandersetzt. Zusätzlich garantiert dir die Organisation eines professionellen Lektorats am Ende eine fehlerfreie Arbeit.

Svenja

Svenja

Anglistin und Thesis-Pilotin

Hey, ich bin Svenja. Nach über 30 Hausarbeiten auf Deutsch und Englisch an den Unis Heidelberg und Edinburgh teile ich hier meine Erfahrungen mit dir. Bei Thesis-Pilot bin ich für das Coaching englischer Abschlussarbeit und deren Lektorat zuständig.

Dafür brenne ich: Reisen, Yoga und kreatives Heimwerken à la DIY.

Das ist mir wichtig: Spaß an dem was ich tue, Zuverlässigkeit und Organisation.

Bei Thesis-Pilot sind die Preise für englische und deutsche Thesen identisch. Weil es Sinn macht, auf Englisch zu schreiben. Zudem garantieren wir euch eine Eins vorm Komma durch Coaching und Lektorat. Schaut auf www.thesis-pilot.de vorbei.

Thesis-Blog

präsentiert von